Freiburg EZfA 2017

An der Quelle der Achtsamkeit: Einführung in Vipassana-Meditiation und buddhistische Lehre Meditationstage

 

 

Die heute weit verbreitete Achtsamkeitsmeditationpraxis hat ihre Wurzel in der buddhistischen Praxis und Lehre. Achtsamkeit steht im Mittelpunkt von Vipassana, ein Wort aus der Pali-Sprache, das klar sehen und erkennen bedeutet. Was gilt es klar zu sehen, zu erkennen? Der Buddha spricht von einer Täuschung, der wir bei allen körperlichen und geistigen Erfahrungen unterliegen, die zu Unzufriedenheit, Angst und Leiden führt. Können wir die Täuschung durchdringen, öffnet sich der Weg zu einer neuen Qualität in unseren Beziehungen, die Offenheit, Wärme und Gelassenheit hervorbringt.

 

Besprochen und geübt wird nach der Satipatthana-Lehrrede des Buddha, aus der heraus sich die Achtsamkeitsmeditationpraxis entwickelt hat. Ebenso wird ein Überblick über die Lehre des Buddha gegeben, worum es geht, welche Ziele verfolgt werden, welche Bausteine es gibt, worin die Täuschung liegt. Für alle, die neugierig sind, oder zur Vertiefung der eigenen Praxis. Es können keine CME-Punkte vergeben werden.

 

Ganztägige Meditationspraxis mit aufbauenden Anleitungen, Zeit für Fragen zur Meditation und Einführung in die Grundlagen der Vipassana-Praxis und des Buddhismus.

 

Geeignet für Anfänger und Erfahrene.

 

 

 

Daten

 

  • Datum: 28.04. - 30.04.2017

 

  • Ort: Europäisches Zentrum für

Achtsamkeit (EZfA)

Merzhauser Str. 173

79100 Freiburg

 

  • Anmeldung: Europ. Zentrum f. A.

Tel: +49/(0)761-55 72 93 36

 

 

 

COPYRIGHT © | ALL RIGHTS RESERVED